Wirtschaft trifft Wissenschaft: Mit Weiterbildung Personal gewinnen

Wirtschaft trifft Wissenschaft im Lichthof der Neuen Universität in Würzburg
Wirtschaft trifft Wissenschaft im Lichthof der Neuen Universität in Würzburg

Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft trafen sich am 29. Oktober zu der Veranstaltung „Wirtschaft trifft Wissenschaft“ in der Neuen Universität in Würzburg.

Etwa 250 Teilnehmer informierten sich bei Impulsvorträgen und im anschließenden Gespräch über das Thema Fachkräfteentwicklung heute und morgen und diskutierten dabei über die strategische Personalentwicklung.

Fach- und Führungskräftemangel auch in Main-Franken

„Der demografische Wandel, die Veränderung der Geschäftsprozesse durch die Digitalisierung und der damit einhergehende Fachkräftemangel stellen auch die Unternehmen in der Region Main-Franken vor große Herausforderungen“, erklärte Otto Kirchner, Präsident der IHK Würzburg-Schweinfurt, in seiner Begrüßungsrede. Schon lange sei klar, dass der Schlüssel für den wirtschaftlichen Erfolg der Region beim Fach- und Führungspersonal der Unternehmen liege.

In drei Fachvorträgen zum Thema strategische Personalarbeit stellten Vertreter aus Wissenschaft und Wirtschaft Ideen und Trends vor.

Nur Mittelmaß bei Weiterbildungen

Einen Einblick in die Wissenschaft gab Prof. Dr. Thomas Zwick, Inhaber des Lehrstuhls für Personal und Organisation an der Julius-Maximilians Universität. In seinem Vortrag präsentierte er aktuelle Forschungsergebnisse und Trends in der Fach- und Führungskräfteentwicklung.

„In den aktuellen Studien ist Deutschland nur Mittelmaß, wenn es um die Investitionen in Weiterbildung geht“, mahnte Zwick. Wer seine bestehenden Mitarbeiter langfristig halten und attraktiv für neue Mitarbeiter sein wolle, so Zwick weiter, müsse dabei künftig Weiterbildungsmöglichkeiten, Boni oder Lohnaufschläge bieten.

 

Wirtschaft und Wissenschaft im Dialog
Wirtschaft und Wissenschaft im Dialog

Weiterbildung und Sportangebote als Anreiz

In der Praxis werden verschiedene Strategien der Personalentwicklung bereits umgesetzt. Dr. Julia Weikamp, Personalentwicklerin bei der flyeralarm GmbH sowie Fred Pawellek und Irma Amreh aus dem strategischen Personalmanagement der Knauf Gips KG gaben in ihren Vorträgen einen Einblick in die Personalarbeit ihrer Unternehmen.

„Die Aus- und Weiterbildung sowie das Finden, Fördern und Binden von Talenten hat bei Knauf eine lange Tradition. Im Mittelpunkt stehen dabei unsere Unternehmenswerte: Menschlichkeit, Unternehmergeist, Engagement und Partnerschaft“, berichtete Fred Pawellek über die Personalarbeit der Knauf Gibs KG. Zur Sicherung des Fach- und Führungskräftenachwuchs gibt es sowohl bei Knauf, als auch bei flyeralarm Einführungstage sowie Fahrten und Projekte für Auszubildende. Zudem können sich die Mitarbeiter beider Unternehmen nach Lehre oder Studium, im Rahmen von Online-Schulungen oder „Training on the Job“, weiterbilden. Unterstützung erhalten die Mitarbeiter auch in Gesundheits- und Fitnessfragen. „Durch unser Sportangebot, die Grippeinfotage oder Events wie dem Würzburger Firmenlauf bieten wir unseren Mitarbeitern ein breites Spektrum an zusätzlichen Leistungen“, berichtete Dr. Julia Weikamp über das healthy@fly-Programm bei flyeralarm. Als Gesundheitsbotschafter und zur Motivation der Mitarbeiter haben Knauf und flyeralarm den Würzburger Olympiasieger Thomas Lurz ins Boot geholt.

Stehempfang im renovierten Lichthof

Anschließend an die Vorträge lud Prof. Dr. Andrea Szczesny, Vizepräsidentin der Julius-Maximilians Universität, alle Anwesenden zum Dialog und einer kleinen Weinprobe in den renovierten Lichthof der Neuen Universität am Sanderring ein. „Wirtschaft trifft Wissenschaft“ ist eine jährliche stattfindende Kooperationsveranstaltung der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Julius- Maximilians-Universität und der IHK Würzburg-Schweinfurt. Bereits zum vierten Mal haben die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Julius- Maximilians Universität und die Industrie- und Handelskammer (IHK) Würzburg- Schweinfurt zur Netzwerkveranstaltung eingeladen. Auch im kommenden Jahr bietet „Wirtschaft trifft Wissenschaft“ wieder eine Plattform für gemeinsamen Austausch, dann zum Thema Digitalisierung. Interessierte können sich somit die fünfte Auflage am 27. Oktober 2016 bereits vormerken.

 

Written By
More from Redaktion

Wahlkampf, von Angst und Wut getrieben

Um das Spiel mit Angst und Wut und die Emotionalisierung von Wahlkämpfen...
Read More